Heute keine Lust auf Sport? Einfach machen in 3 Schritten

GIF Animation: Sport am Pool

Kennst du das? Ein paar Tage lang nicht trainiert und schon fällt es Sack-schwer.

Heute Morgen bin ich nach fast einer Woche unfreiwilliger Ruhephase (ich war krank) wieder eingestiegen. Ich hab die Bewegung sehr vermisst, weil die Erinnerung an das letzte Mal so schön war. Ich hatte mich einfach draußen ausgetobt: Bin gesprintet, hab mich an Spielplatz-Equipment hochgezogen, oder auf Bänken ein paar Liegestütze gemacht. Ohne Interval-Timer und ohne Plan hab ich einfach frei die Action genossen. Den restlichen Tag hab ich mich an meinen Puddingbeinen und -Armen ergötzt und am Tag darauf mein Muskelkaterchen mit Stolz getragen. So schön, wenn man spürt etwas getan zu haben.

Heute lief das anders: Schon beim Warm-Up machte sich der Widerstand breit. Diese Trägkeit, die einen erfasst, wenn man sich vergegenwärtigt, was man gleich zu tun gedenkt: Liegestütze, Jump-Sqats, Panther - och bitte nicht. Also hab ich es langsam angehen lassen: Die lange Aufwärmphase tat gut und dass ich mal wieder ins Schwitzen gekommen bin auch, aber alles ohne falschen Ehrgeiz. Nur ganz langsam spürte ich wieder mehr Leben in mir und in dem Tempo hab ich mich auch bewegt. Hauptsache, ich hab ein gutes Gefühl dabei. Wie viel Kalorien ich verbrauche, oder ob und welche Muskeln einen Wachstumsreiz bekommen haben, spielt keine Rolle. Ein Workout ist kein Workout, es kommt auf die Kontinuität an. Also hege und pflege ich meine Bewegungslust, vor allem, wenn sie so ein zartes Pflänzchen ist wie heute.

Egal ob du Anfänger oder mega fit bist: Der Schweinehund ist nur einen Katzensprung von dir entfernt. Daher teile ich jetzt ein paar Punkte, die mich zurück auf den Weg bringen.

  1. Langsam, aber sicher

Lass dir Zeit bei der Aufwärmung.

Statt die Trägheit zu ignorieren, erforsche ich sie. Ich bewege dann einfach genau die Gelenke, wo ich den Widerstand spüre, aber kämpfe nicht gegen ihn an, sondern mache die Bewegung nur so weit, dass sie sich noch gut anfühlt. Wenn ich mich steigern möchte, dann tue ich das. Und wenn ich Lust auf was anderes hab, dann mach ich halt was anderes.

  1. Das Mini-Ziel

Setze dir ein Ziel, das erreichbar ist.

Egal, wie faul ich bin, ich möchte mindestens meine Gelenke mobilisieren und ein wenig ins Schwitzen kommen. Das ist auch gut für meine Haut und überhaupt fühle ich mich danach den ganzen Tag ein Stückchen wohler - selbst wenn das Workout nicht länger als fünf Minuten war.

  1. Lenk dich nicht ab

Wenn du trainierst, dann sei mit den Gedanken bei der Sache,

Wenn ich voll bei der Sache bin, finde ich raus was mir gut tut und was nicht. Denn nur wenn es mir gut tut, hab ich überhaupt Bock drauf. Und wenn ich Bock drauf hab, tue ich es - regelmäßig und mit Freude.

Hast du auch Tricks, wie du dich dauerhaft motivierst? Verrat sie mir :)

Bis bald!

Weiter zu meinem Buch "EINFACH FIT"

Kommentare

Mein Trick, um mich zu motivieren, ist mit Freunden gemeinsam Sport zu machen. Macht einfach mehr Spass. Liebe Grüsse, würde mich über ein Video freuen:)

Ich hab relativ wenig Motivationsprobleme.1.mache ich vorallem draußen Sport (Mountainbiken,Powerwalking etc) und die Sehnsucht nach Natur und frischer Luft ist mir "eingebaut"-das erfordert meist keinen Kampf,weil ich es brauche.
2.ist der Stolz,in ca zweieinhalb Jahren ohne Jojo fast 25kg "runter" gekriegt zu haben immernoch so groß."Wir müssen das erhalten1" hört mein Schweinehund immerzu.Er kennt das schon....lol....Und wenn es garnicht geht,garnicht will-so what!? 1,2 Tage ausruhen finde ich nicht schlimm.
Deine Videos sind klasse,Yamina! Vielen Dank! Ich probiere Dein 5-Minuten-Mitmach-Workout und finde es super.Geht jeden Tag ne Spur leichter.Bitte mach weiter (so).LG Susann

Generell sollte man mit einer Sportart/Übung anfangen, die einem wirklich Spaß macht.
Ich ziehe zum Bsp. Mountainbiking dem Kraftsport vor. Und wenn ich mal keinen Bock habe, stelle ich mir vor, wie schön es sein wird mit dem Rad durch die frische Luft zu fahren und schwups ist man aus dem Haus!

Wenn ich keine Lust aufs Fitnessstudio habe, hilft bei Motivationsproblemen immer mein "Gym Mate". Wenn man sich verabredet hat zum Sport zu gehen, macht man so schnell keinen Rückzieher mehr. Meistens ist nach einer Sportpause ja auch nur der Anfang schwer und nachdem man wieder zwei drei Tage dabei ist, läuft's wieder... Nur nicht stressen :)

Für mich ist Laufen alles. Egal ob mit meiner Zwillingsschwester durch den Wald, beim Sonnenaufgang im Feld oder abends um zehn nochmal schnell durch die Straßen. Ich liebe diesen Sport einfach mit jeder Faser meines Körpers und musste mir über Motivation noch nie Gedanken machen. Vielleicht auch, weil ich den richtigen Sport für mich schon gefunden habe...

Ich mache eigentlich gerne Sport, vor allem draußen, weil aber zurzeit Winter ist und ich nicht in der Wohnung Sport machen will komme ich nicht dazu. Hat jemand vielleicht Ideen für Sportübungen draußen, wenn der Boden matschig/eingeschneit und sonst alles nass ist? Laufen und Mountainbiking fällt aus wegen dem Wetter