Buchtipp: Primates of Park Avenue

Ich war drauf und dran, diesen Post hier doch nicht abzusetzen. Ich fand das Buch brilliant, aber die meisten Reviews auf Amazon.com (US) sind negativ. Sollte ich meinen Buchtipp lieber für mich behalten?

Nö. Denn das Buch ist großartig, wenn man keine ausgefeilte Charakterentwicklung erwartet und es als das hinnimmt, was es ist. Es ist kein Roman, sondern eine spannende, abwechslungsreiche Millieustudie. Die Autorin Wednesday Martin wohnte mehrere Jahre an der Upper Eastside und beschreibt ihre Versuche ein Teil des ortsansässigen "Stammes" zu werden. Teilweise erzählt sie aus ihrer eigenen Perspektive und teilweise liest es sich wie anthropologische Notizen (Wednesday Martin ist Anthropologin). Man hat also auf die Situationen immer den Blickwinkel der darin involvierten Frau, aber die Geschehnisse werden nicht allein emotional bewertet, sondern auch aus der Sicht der Wissenschaftlerin reflektiert. Besonders spannend fand ich die Parallelen zu anderen Primaten.

Ich für meinen Teil hab mich selten so gut amüsiert und dabei so viel über menschliches (und stellenweise tierisches) Verhalten gelernt.

  • Wenn du wissen willst, warum manche Menschen ausgegrenzt werden, lies das Buch.
  • Wenn du wissen willst was erforderlich ist, um Teil einer Gruppe zu werden, lies das Buch.
  • Wenn du aufgeschlüsselt haben willst, warum Gegenstände wie eine extrem teure Handtasche jemanden widerstandslos machen können, dann lies das Buch.

Man lernt viel über Machtverhältnisse, die Rolle der Frau und menschliche Reproduktion.

Schau mal ins Buch und sag mir deine Meinung :)
Bis bald!

Kommentare