Ausmisten und Kleiderschrank-Minimalismus 101

Hier das Buch zur Konmari-Methode:
♥ http://amzn.to/1WSuSyi

Die 10-Item-Wardrobe ist Teil dieses Buchs hier:
♥ http://amzn.to/1WSuT5j

Und hier ist noch ein Buch, das ich vor vielen, vielen Jahren gelesen habe. Das hat mir damals so sehr die Augen geöffnet und war Teil meines Umdenk-Prozesses:
♥ http://amzn.to/1MM9FAs

Ganz viele Videos von Leuten, die die 333-Challenge mitmachen:
♥ https://www.youtube.com/results?search_query=project+333+wardrobe

Wohin also mit den ausgemusterten Sachen?

Die noch tragbaren Stücke: Verkaufen oder verschenken?

Wenn du die Zeit und Muße hast, dann kannst du versuchen, ein paar der Sachen online zu verkaufen. Aber wenn es sich nicht gerade um teure und gut erhaltene Designerstücke handelt, dann wirst du wahrscheinlich viel Zeit reinstecken (Fotos machen, Beschreibung schreiben, auf Mails antworten...) und trotzdem nur wenig Geld (oder gar keins) dafür bekommen. Die Leute können sich bei H&M, Primark oder im Sale bei Zara einfach mal für 8,- bis 18,- Euro eine Bluse holen - daher sind die wenigsten bereit, 5,- für eine gebrauchte auszugeben. Und selbst wenn, dann hast du für 5,- mindestens eine Stunde Arbeit investiert. Es wäre schlauer, einen Nebenjob zu besorgen und mindestens das Dreifache in dieser Zeit zu verdienen. Aber wie gesagt, wenn es sich nicht um H&M-Qualität, sondern um gut erhaltene, hochwertige Sachen handelt, kann sich die Arbeit schon lohnen.

Eine andere Möglichkeit ist auch, den gesamten Stapel direkt an einen Second-Hand-Laden ("echter" Laden oder Online-Shop) zu verkaufen. Das Ding ist nur, dass du dann noch weniger Geld dafür bekommen wirst, verglichen mit dem, was du ausgegeben hast. Das Geld macht letzendlich der Shop, nicht du.

Wenn du Lust hast, dann kannst du deine Sachen auch auf einem Flohmarkt verkaufen. Da so ein Tisch aber auch Geld kostet, kann es schon sein, dass du gar kein Plus machen wirst. Aber wenn dir so eine Aktion Spaß machen könnte, probier das einfach aus :)

Spenden ist auch schwierig. Die meisten Organisationen (wie das Rote Kreuz) geben die Sachen nicht bedürftigen Menschen - wie man meinen könnte - sondern verkaufen sie in ihren Second-Hand-Shops (!) Daher informiere dich genau, was mit dem Kram passiert, bevor du ihn spendest.

Ich würde empfehlen, die Sachen zu verschenken. Nicht deiner Schwester oder Freundin aufdrängen, sondern sie jemandem geben, der sie wirklich haben möchte oder dringend braucht. Du kannst auch einfach einen Karton (oder zwei, oder drei) auf die Straße stellen mit einem "zu verschenken" Schild. Oder recherchiere, ob es eine Kleiderkammer in deiner Nähe gibt. Glaub mir, das fühlt sich wesentlich besser an, als 20,- (wenn du Glück hast!) von einem Second-Hand-Shop abzugreifen :)

Nicht mehr tragbar: Wie recycelt man Kleidung?

Nicht bei H&M. Guck mal hier: http://green.wiwo.de/kleiderrecycling

Als ich in Hamburg gewohnt habe, flatterte eines Tages mal wieder einer von diesen "Altkleiderspenden"-Zetteln rein. Ganz groß stand drauf, dass man die Sachen keinesfalls schon am Abend vorher rausstellen sollte, um "Plünderungen" zu vermeiden. In meinen Augen wäre das kein Plünderer, sondern jemand, der sich holt, was er anscheinend dringend braucht.
Es gibt immer mehr schwarze Schafe in Form von "Hilfsorganisationen" die sich durch deine Spende bereichern und den wirklich wohltätigen Organisationen das Wasser abgraben, daher schau erstmal genauer auf den Container (oder den Zettel), bevor du deine Sachen hergibst. Da sollte der Zweck der Spende und ein ein bvse-Siegel drauf sein.
http://www.bvse.de

Diese Infos hab ich nach bestem Wissen zusammengetragen. Falls du mehr zum Thema Spenden und Recycling weißt, schreib mir bitte einen Kommentar :)

Kommentare

Vielen dank für diesen Beitrag !

Durch dich bin ich dabei auszusortieren. Und zwar ganz gewaltig. Mein Schrankinhalt hat sich quasi halbiert, obwohl ich mir ein, zwei Dinge neu gekauft habe. Ich ging immer nach dem Motto: Machen mich die Sachen glücklich ? Und es klappt besser als ich gedacht habe !

Das aussortierte Zeugs liegt bis jetzt noch in einem riesigen Karton in meinem Zimmer. Ich habe mir die Arbeit gemacht und alles bei ebay-Kleinanzeigen reingestellt. Aber du hast schon recht. Vieles davon lässt sich einfach nicht verkaufen. Oder eben nur für 1, 2 Euro. Und auf die bin ich glücklicherweise nicht angewiesen.

Also werde ich den Stapel jetzt spenden. Und zwar an eine Flüchtlingsfamilie hier in der Nähe, die nur von Spenden lebt zur Zeit. Die werden sich (hoffentlich) darüber freuen.

Außerdem sollten wir alle doch sowieso Liebe verschenken. Und wieso dann nicht in Form eines Pullovers, den wir nicht tragen, der aber vielleicht ein Mädchen glücklich macht, weil es was zum Wechseln hat.

Lena

https://lenalavie.wordpress.com/

Danke dir liebe Yamina!
bei uns gibt es auf einem öffentlichen Platz ein paar kleine Holzkisten und wetterfeste Gestelle, da kannn man "zu verschenken" Dinge hinstellen und wer was braucht oder schön findet nimmt es sich mit. Ich hab hab da schon krass viel hingebracht. Und auch ein Umsonstladen ist eine schöne Alterative zum verschenken find ich.
Liebe Grüße an dich - wiebke

Moin Yamina,

ich find das Video toll und werde sicher versuchen, den ein oder anderen Tipp umzusetzen.

Bei mir gestaltet sich das allerdings etwas schwieriger. Ich habe extreme Gewichtsschwankungen (Hormonstörung sei Dank) und da ich keine Lust (und auch nicht das Geld dafür) habe mir ständig etwas Neues zu kaufen, habe ich so viele Klamotten in verschiedenen Größen. Das stört mich zwar, aber da mein Gewicht halt stark schwankt, weiß ich mir nicht anders zu helfen. Sollte ich irgendwann Mal ein Gewicht längerfristig halten freue ich mich aber schon sehr darauf alles andere loszuwerden.

Jetzt kann ich halt nur zertragene Sachen und Dinge, die ich nicht mehr mag aussortieren. Und dafür kaufe ich eigentlich zu überlegt ein.

Liebe Grüße
Akima

Sehr schönes video! Du hast mich schon mit deinen anderen videos zu dem thema motiviert meinen kleiderschrank endlich mal auszumisten und jetzt bin ich es endlich angegangen! Ich bin jetzt schon ne menge los geworden, aber es ist mir momentan immer noch zu viel, deswegen kommt dein video für mich gerade genau richtig:)

Überhaupt, bist du ne tolle persönlichkeit, das warst du schon in den ersten viedeos und man merkt wie du dich immer weiter entwickelst und veränderst!
Mich überzeugst du immer mehr mit deiner persönlichkeit und deinen ansichten und überzeugungen, man merkt wie du dich in ein thema reinhängst bis du dich auskennst und es dann super anschaulich und leicht verständlich weitertransportierst! Deine videos machen einfach spaß, weil du ne tolle person bist mit charackter und austrahlung und du deinen stil einbringst und kleine kunstwerke vollbringst!
Du hast mich schon in vielerlei hinsicht positiv beeinflusst!
Vielen Dank dafür

"Die meisten Organisationen (wie das Rote Kreuz) geben die Sachen nicht bedürftigen Menschen - wie man meinen könnte - sondern verkaufen sie in ihren Second-Hand-Shops (!)" <--- Was ist daran schlecht? Mit dem Geld tun die Organisationen dann wieder Gutes, um bedürftigen Menschen zu helfen. Wem das Rote-Kreuz unsympathisch ist, dem würde ich die Oxfam-Shops empfehlen.

Liebe Yamina,

schon lange schaue ich mir immer wieder sporadisch deine Videos an und genieße jedes Mal aufs Neue die Klarheit, Sicherheit, die Kreativität, die in ihnen steckt, den Lebensmut und die ehrliche Freude an einem bewussten Leben, die sie widerspiegeln. Wir leben in einem Zeitalter, in dem wir durch Reizüberflutungen abstumpfen, durch die scheinbare Grenzenlosigkeit an Angeboten gehemmt sind, unsere eigenen natürlichen Schritte zu gehen. Es tut gut zwischen all den Marktschreiern etwas zu sehen, was einen auffordert, sich seiner selbst anzunehmen, sich auf das Wesentliche zu besinnen, ohne dabei in eine neue Form des "Verbrauchers" gepresst zu werden. Ich persönlich habe starke Probleme, mich zu strukturieren (in vielerlei Hinsicht) und sehe dabei immer mehr, wie essentiell Struktur in einer Welt wie der heutigen (und auch einfach überhaupt) ist. Dein letztes Video zum Kleiderschrank Minimalismus hat mir endlich den Impuls gegeben, mich meinem Chaos zu widmen und ich bin gespannt, was sich dabei ergibt (es wird nämlich definitiv nicht beim Kleiderschrank bleiben....!!!). Danke für deine Gedanken und Ideen und deiner Aufforderung (und es klingt immer so, als tätest du es mit einem Augenzwinkern), selber aktiv zu werden!
Ich wünsche dir alles Gute!!!
Jassa

Ich habe im Moment mein ganz eigenes System im Ausmisten gefunden, bei dem das im Schrank bleibt was ich auch wirklich trage.
Bei mir funktioniert es folgender Maßen: Anfangs habe ich einfach mein komplettes Zeug (wirklich alles was ich an Kleidung hatte/habe) in ein Fach in meinem Schrank gelegt. Ich habe mir aus diesem unüberschaubaren Wirrwarr am Klamotten jeden Tag das Zeug für heute rausgesucht und am Ende des Tages in den Wäschekorb bzw. ein anderes Fach in den Schrank gelegt.
Ich wasche 1x pro Woche, und habe gemerkt, dass seit einer Weile nichts mehr neues in das untere (das ,,Neue'') Fach hinzukommt. Also habe ich die Sachen aus diesem Fach (,die folglicherweise all die Sachen sind, die ich aktiv getragen habe) genommen und erstmal überblickt, was mir klar gemacht hat, wie wenig ich eigentlich brauche.
Wenn ich bei diesem Stapel dann etwas vermisst habe (z.B. mein Kleid, was ich nicht zu oft trage), wandert das mit unten rein.Das obere Fach kommt komplett weg (verschenken,verkaufen,recyceln).
Ich dachte erst,dass ich dann nichts mehr zum Anziehen hätte, aber bis jetzt musste ich noch keinen Tag nackt gehen, auch wenn ich im Moment weniger als die Hälfte meines vorherigen Kleiderschranks besitze.Ich finde es einfach besser seinen Kram im Blick zu haben.
Hab dasselbe übrigens auch mit meinem Make-up gemacht: 6 Teile (inklusive 1 Pinsel + ein Teil was ich nicht brauche = 2, die bald rausfliegen) fühlen sich einfach viel besser an als eine vollgestopfte Schublade + Waschtasche.
Danke für die großartige Inspiration Yamina. :)
LG Lena

Würde mich freuen wenn du auf Snapchat etwas aktiver sein würdest... Ich habe noch nie gesehen das du was in deiner geschichte hattest. :(